Inhaltsübersicht
Sokar Nr. 25


2/2012
13. Jahrgang
100 Seiten
166 Fotos/Abb.


Ein Schiff für die Ewigkeit
Die bisherigen Forschungen am zweiten Boot des Königs Cheops
von Sakuji Yoshimura / Hiromasa Kurokochi
Nach langjährigen Vorbereitungen hat 2009 ein Forscherteam des Instituts für Ägyptologie der Waseda Universität Tokio und des Supreme Council of Antiquities die Untersuchungen an der zweiten Bootsgrube südlich der Cheops-Pyramide auf dem Giza-Plateau aufgenommen. Der Bericht gibt einen Überblick über die bisherigen Arbeiten.
Seite 6–17

Der letzte Schliff
Bemerkungen zur Glättung von Pyramidenverkleidungen
von Michael Haase
Verkleidungen von Pyramiden bestanden im Alten und Mittleren Reich in der Regel aus Tura/Maasara-Kalkstein, vereinzelt auch aus Granit. Der Autor geht der Frage nach, wie sie geglättet wurden und wie lange dieser Arbeitsgang dauern konnte. Die Auseinandersetzung mit dieser Thematik hängt auch eng mit dem Transportwegsystem zusammen, das beim Bau der Königsgräber zum Einsatz kam.
Seite 18–31

Einsatzmöglichkeiten von Schlitten und Rindern beim Pyramidenbau
von Heidi Köpp-Junk
Der Beitrag gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Verwendung von Schlitten als Transportmittel und Rindern als Zugtiere von Steinlasten beim königlichen Pyramidenbau.
Seite 32–35

Im Schatten der Pyramiden
Die österreichischen Grabungen in Giza (1912–1929)
von Regina Hölzl
Zwischen 1912 und 1929 legte ein österreichisches Grabungsteam westlich der Cheops-Pyramide viele Mastabas aus dem Alten Reich frei. Der Beitrag beschäftigt sich mit diesen Arbeiten, die eine Vielzahl an Kunstwerken, kulturgeschichtlichen Zeugnissen sowie Informationen zum Grabbau und zum Jenseitsglauben der alten Ägypter erbrachten, und verweist auf eine diesbezügliche Sonderausstellung, die das Kunsthistorische Museum Wien ab Ende Januar 2013 präsentiert.
Seite 36–41

Ägypten am Augustusplatz
Das Ägyptische Museum der Universität Leipzig
von Dietrich Raue
Der Artikel beleuchtet ausführlich die Geschichte des Ägyptischen Museums in Leipzig, dessen Aufbau vor allem dem Engagement von Georg Steindorff zu verdanken ist, und lenkt den Blick auf ausgewählte Exponate der Sammlung.
Seite 42–49

Lehmarchitektur in Amarna
von Christian Tietze
Im Mittelpunkt der Betrachtungen der Bauwerke von Amarna stehen in der Regel die steinernen Sakralbauten, die die religiöse Revolution Echnatons widerspiegeln. Diese Anlagen sind heute jedoch weitestgehend verschwunden. Dagegen haben die zahlreichen Baureste aus Lehm die Zeiten überdauert und zeichnen das Bild einer lebendigen Metropole mit einer differenzierten Gesellschaftsstruktur.
Seite 50–59

Der sächsische Prinz und die ägyptische Königin
von Lars Petersen
Zum 100-jährigen Jubiläum der Auffindung der Büste der Nofretete in Amarna präsentiert das Uniseum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eine Fotoausstellung zur Entdeckung und Faszination dieses einmaligen Kunstwerkes.
Seite 60–65

Neue Forschungen im Großen Aton-Tempel in Amarna
von Barry J. Kemp
Seit 1977 arbeitet ein Forscherteam unter der Leitung von Barry J. Kemp im Stadtgebiet von Amarna. Im Mittelpunkt der Frühjahrskampagne 2012 standen die spärlichen Überreste des Großen Aton-Tempels. Die wichtigsten Ergebnisse dieser Grabungsmission und weitere Aktivitäten der Mission werden in diesem Artikel vorgestellt.
Seite 66–71

Die Talatat-Blöcke im Ägyptischen Museum München
von Olivia Zorn
Anlässlich des anstehenden Umzuges des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst München und der damit verbundenen Neukonzipierung der Dauerausstellung wurden die Talatat-Blöcke der Sammlung umfangreich restauriert. Erstmals können sie – in einen Wandverbund eingepasst – adäquat präsentiert werden und bieten dadurch die Möglichkeit, die Reliefkunst der Amarna-Epoche intensiv wahrzunehmen.
Seite 72–85

Zwischen Echnaton und Tutanchamun
von Martin von Falck
Da einige Grabbeigaben Tutanchamuns nachweislich für eine Frau gefertigt wurden, hat der Autor neue Überlegungen zur Herrscherabfolge nach König Echnaton angestellt, die er in seinem Beitrag ausführlich vorstellt.
Seite 86–97