Inhaltsübersicht
Sokar Nr. 24


1/2012
13. Jahrgang
100 Seiten
132 Fotos/Abb.


Nebengräber ohne Ende
Der Grabkomplex des Djer in Abydos
von Günter Dreyer

Seit 1977 führt das Deutsche Archäologische Institut, Abteilung Kairo, in der Nekropole von Abydos Grabungen durch. Im Herbst 2009 und Frühjahr 2010 fand die 24. Kampagne statt. Ihr Schwerpunkt bildete wiederum die Freilegung der zahlreichen Nebengräber des Königs Djer aus der 1. Dynastie.
Seite 6–11

Betrachtungen zu den königlichen Palästen des Alten Reiches
von Miroslav Verner
Der königliche Palast repräsentierte im Alten Ägypten eines der wichtigsten staatlichen Bauwerke, da er nicht nur Sitz eines Königs war, sondern auch eines der einflussreichsten administrativen Zentren des Landes darstellte. Der Beitrag beschäftigt sich vorrangig mit Palästen der Könige Djedkare-Isesi und Sahure.
Seite 12–19

Rinder als Transporttiere im Alten Ägypten
von Heidi Köpp-Junk
Zur Beförderung von Lasten auf dem Landweg sind aus dem Alten Ägypten verschiedene Transportmöglichkeiten belegt – so auch Rinder. Sie wurden spätestens seit dem Alten Reich als Zugtiere eingesetzt und gehörten in der pharaonischen Geschichte zu den am häufigsten genutzten Transporttieren.
Seite 20–23

Weitere Erkenntnisse zur Umfassung der Pyramide Sesostris’ III. in Dahschur
von Dieter Arnold
Lange Zeit ging man davon aus, dass die Umfassungsmauern
der Pyramide Sesostris’ III. durch Vor- und Rücksprünge und die entsprechenden Eingangstore gegliedert waren. Im Herbst 2011 trat unerwartet ein neuer Befund zutage: Die äußere Ziegelmauer und die innere Steinumfassungsmauer besaßen nicht nur echte Durchgänge, sondern auch Scheintore.
Seite 24–31

Feldarbeit in der Nekropole des Neuen Reiches in Sakkara
von Maarten J. Raven

Der Beitrag befasst sich ausführlich mit den Ergebnissen der Ausgrabungen, die die niederländische Forschungsmission in den letzten sechs Jahren in der Nekropole des Neuen Reiches in Sakkara durchgeführt hat.
Seite 32–41

Die Residenz des Echnaton in Amarna
von Christian Tietze
Anhand eines Rekonstruktionsmodells legt der Autor eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Bereiche der Residenz des Echnaton vor, die sich in der von diesem König neu gegründeten Hauptstadt Amarna befand.
Seite 42–53

Neue Arbeiten in der Siedlung des Neuen Reiches auf der Insel Sai
von Julia Budka
Der Artikel beschäftigt sich mit den Ergebnissen der Arbeiten der »Sai Island Archaeological Mission« auf der obernubischen Insel Sai. Im Fokus stehen insbesondere Aspekte des von der Autorin geleiteten Projekts zur Keramik des Neuen Reiches.
Seite 54–63

Die Geschichte der ägyptischen Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums
von Martin von Falck
Das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm besitzt die umfangreichste und bedeutendste ägyptische Sammlung in Westfalen. Seit der Eröffnung des Neubaus im Jahr 1993 ist das Museum wiederholt durch Ägypten-Ausstellungen mit internationaler Beteiligung hervorgetreten.
Seite 64–75

Ägyptens Schätze entdecken
von Susanne Narock
Zahlreiche Stücke aus der Sammlung des Ägyptischen Museums Turin sind noch bis zum 14.10.2012 im Historischen Museum der Pfalz Speyer zu sehen. Ausgewählte Exponate geben Einblicke in die Ausstellung; grundlegende Aspekte der altägyptischen Kultur und ihrer Erforschung werden behandelt.
Seite 76–85

Gärten der Pharaonen
von Maarten J. Raven
Noch bis zum 2.9.2012 zeigt das Rijksmuseum van Oudheden in Leiden/NL eine Ausstellung, die sich mit den bekanntesten altägyptischen Pflanzen, ihrer Nutzung und ihrer symbolischen Bedeutung beschäftigt. Anhand ausgewählter Exponate wird die Konzeption der Ausstellung vorgestellt.
Seite 86–95