Inhaltsübersicht
Sokar Nr. 23


2/2011
12. Jahrgang
100 Seiten
129 Fotos/Abb.


Neue Forschungen am Aufweg der Knickpyramide
von Nicole Alexanian / Wiebke Bebermeier / Dirk Blaschta / Stephan J. Seidlmayer
Im Herbst 2009 und im Frühjahr 2010 führte das Deutsche Archäologische Istitut, Abteilung Kairo, in Kooperation mit dem Institut für Geographische Wissenschaften an der Freien Universität Berlin wieder Untersuchungen im Umfeld des Aufwegs
der Knickpyramide durch – mit unerwarteten Ergebnissen.
Seite 6–9


Neue Forschungen im südlichen Schacht der mittleren Kammer der Cheops-Pyramide
von Michael Haase
Im Jahr 2010 gingen die roboterunterstützten Erkundungsfahrten in den unteren Schächten der Cheops-Pyramide in die nächste Runde. Ziel der Mission war der Hohlraum hinter dem Blockierstein im südlichen Schacht der mittleren Kammer. Die neu gewonnenen Ergebnisse bestätigen alte Vermutungen!
Seite 10–25

Monumentalarchitektur für das Museum

Das Modell der Cheops-Pyramide in der ägyptischen Sammlung Berlin
von Olivia Zorn
Das Ägyptische Museum Berlin beherbergt mit einem Modell der Cheops-Pyramide eine fast unbekannte architektonische Besonderheit, die erst seit 2011 in der Dauerausstellung zu sehen ist.
Seite 26–29

Texte unter der Lupe
Zu den Schlangensprüchen in den Pyramidentexten
von Gunnar Sperveslage
Einblicke in das aktuelle Buch von Richard C. Steiner über die Schlangensprüche in den Pyramidentexten und in die Diskussion um diese umstrittene und schwer verständliche Textgruppe.
Seite 30–37

Bedeutungen von Pyramiden
von Joachim Friedrich Quack
Pyramiden als Königsgrabanlagen sind nur für einige begrenzte Perioden der ägyptischen Geschichte relevant – insgesamt für etwa 1100 Jahre. Selbst innerhalb der »Pyramidenzeiten« gibt es gelegentlich Ausnahmefälle. Dies deutet darauf hin, dass auch nach ihrem Aufkommen die Pyramidenanlage keineswegs als das allein akzeptable und verbindliche Modell angesehen wurde. Gleichzeitig ist augenfällig, dass die Motive zur Wahl der Grabform Pyramide sich im Verlauf der Geschichte zwangsläufig wandeln. Die vorliegende Studie geht der Frage nach, welche Bedeutung und welchen Sinn die Pyramidenform im Lauf der Jahrtausende gehabt haben.
Seite 38–69

Neue architektonische Erkenntnisse von der Pyramide Sesostris' III. in Dahschur
von Dieter Arnold
Der Autor gibt eine kurze Zusammenfassung über die Ergebnisse der letztjährigen Ausgrabungen am Pyramidenbezirk des Königs Sesostris III. in Dahschur.
Seite 70–77

Bilder für das Jenseits
Das MeKeTRE-Projekt
von Andrea Kahlbacher
Überblick über das MeKeTRE-Projekt, das an der Universität Wien
beheimatet ist und sich mit den zweidimensionalen Darstellungen der Privatgräber des Mittleren Reiches beschäftigt.
Seite 78–83


----- Nachrichten aus Ägypten -----

Die Ausgrabungen südlich des Grabes des Nachtmin in Sakkara-Nord

von Mohammad M. Youssef
In der Zeit vom 19.10.2002 bis 31.1.2003 wurden durch die ägyptische Altertümerverwaltung die Ausgrabungen in einem Gebiet von Sakkara-Nord fortgesetzt, das bereits seit Anfang der 1990er Jahre im Fokus der Forschungen stand. Dort wurde 1993 z. B. das Grab des Nachtmin entdeckt. Die Untersuchungen in den frühen 2000er Jahren brachten nun eine neue Grabanlage aus der Ramessidenzeit ans Tageslicht.
Seite 84–89

Monthemhat, der Stadtgraf von Theben
Eine außergewöhnliche Karriere in der ägyptischen Spätzeit
von Sabine Hermann
Im Asasif/Theben-West befindet sich die monumentale Grabanlage des Monthemhat (25./26. Dynastie). Dem aus einer einflussreichen thebanischen Familie stammenden Monthemhat gelang es durch politisches Geschick, seine herausragende Position trotz der politischen Wirren während der Fremdherrschaft der Kuschiten und der Assyrer bis weit in die Regierungszeit König Psammetich I. zu halten. Biographische Inschriften aus dem zweiten Lichthof seines Grabes geben nun Einblick in seine außergewöhnliche Karriere.
Seite 90–95